Showing 1-20 of 31 items.

Ist (nicht) über den Menschen eine Spanne der endlosen Zeit gekommen, in der er nichts Nennenswertes ist?

Wir haben den Menschen ja aus einem Samentropfen, einem Gemisch erschaffen, (um) ihn zu prüfen. Und so haben Wir ihn mit Gehör und Augenlicht versehen.

Wir haben ihn ja den (rechten) Weg geleitet, ob er nun dankbar oder undankbar sein mag.

Wir haben ja für die Ungläubigen Ketten und Fesseln und eine Feuerglut bereitet.

Gewiß, die Frommen trinken aus einem Becher, dessen Beimischung Kampfer ist,

aus einer Quelle, aus der Allahs Diener trinken, die sie sprudelnd hervorströmen lassen.

Sie erfüllen das Gelübde und fürchten einen Tag, dessen Übel sich wie im Flug ausbreitet,

und sie geben - obwohl man sie liebt - Speise zu essen einem Armen, einer Waisen und einem Gefangenen:

"Wir speisen euch nur um Allahs Angesicht willen. Wir wollen von euch weder Belohnung noch Dank.

Wir fürchten ja von unserem Herrn einen Tag, der düster blicken läßt, einen unheilvollen."

So bewahrt sie Allah vor dem Übel jenes Tages und wird ihnen strahlendes Glück und Freude darbieten

und ihnen vergelten, daß sie standhaft gewesen sind, mit einem Garten und mit Seide,

worin sie sich auf überdachten Liegen lehnen, und worin sie weder (heiße) Sonne noch bittere Kälte wahrnehmen werden.

Nahe über ihnen sind seine Schatten, und seine Früchte sind ihnen (zum Pflücken) sehr gefügig gemacht.

Herumgereicht werden ihnen Gefäße aus Silber und Trinkschalen, die (wie) aus Glas sind,

Gläser aus Silber, die sie im rechten Maß bemessen.

Und zu trinken gegeben wird ihnen darin ein Becher, dessen Beimischung Ingwer ist,

aus einer Quelle darin, die Salsabil genannt wird.

Und unter ihnen gehen ewig junge Knaben umher. Wenn du sie siehst, hältst du sie für ausgestreute Perlen.

Und wenn du dort hinsiehst, wirst du Wonne und ein großes Reich sehen.