Showing 1-20 of 30 items.

Bei der Morgendämmerung

und den zehn Nächten

und dem geraden und dem ungeraden (Tag)

und der Nacht, wenn sie fortzieht!

Ist darin ein (ausreichender) Schwur für jemanden, der Klugheit besitzt?

Siehst du nicht, wie dein Herr mit den"Ad verfuhr,

(mit) Iram mit den Stützen,

dergleichen nicht erschaffen wurden in den Landstrichen?

Und (mit) den Tamud, die im Tal die Felsen aushöhlten?

Und (mit) Fir"aun, dem Besitzer der Pfähle,

die (sie alle) das Maß (an Frevel) in den Landstrichen überschritten

und darin viel Unheil stifteten?

Da schüttete dein Herr auf sie eine Geißel von Strafe aus.

Gewiß, dein Herr wartet ja (auf sie).

Was nun den Menschen angeht, wenn sein Herr ihn prüft und ihn da(bei) freigebig behandelt und ihm ein wonnevolles Leben verschafft, so sagt er:"Mein Herr behandelt mich freigebig."

Was (ihn) aber angeht, wenn Er ihn prüft und ihm da(bei) seine Versorgung bemißt, so sagt er:"Mein Herr setzt mich der Schmach aus."

Keineswegs! Vielmehr behandelt ihr die Waise nicht freigebig

und haltet euch nicht gegenseitig zur Speisung des Armen an.

Und ihr verzehrt das Erbe, ja ihr verzehrt es ganz und gar.

Und ihr liebt den Besitz, ja ihr liebt ihn voll und ganz.